Nach sechs Monaten intensivem Training zieht Bernd Rumpf ein rundum positives Fazit

Optimal vorbereitet hat Bernd Rumpf den Halbmarathon Graz absolviert. Und das mit einer sehr guten Laufzeit. Nach 1 Stunde, 50 Minuten und 57 Sekunden war der Halbmarathonstarter im Ziel. Das Geheimnis seines Erfolgs: die professionelle Unterstützung der OPTIMUM®-Coaches der Heiltherme Bad Waltersdorf. 

Trainingsintensive sechs Monate liegen hinter Bernd aus Graz. Lauf-, Kraft- und Konditionstraining bestimmten seit April den Tagesplan des engagierten Freizeitläufers. Auf seinem Weg begleitete ihn das OPTIMUM®-Team mit Bewegungscoach und Sportwissenschafter Bernd Haas, Lauftrainerin und ehemaliger Olympia-Teilnehmerin Eva Maria Gradwohl und Diätologin Judith Scherf. Während der Vorbereitungszeit nutzte Bernd auch verschiedene digitale Tools, die sein tägliches Training optimierten. Der Vitalmonitor®zeigte ihm und seinen Coaches jeden Tag an, wie er „tickt“. Mit der Fitness-App konnte er sich auch zu Hause dank der auf ihn zugeschnittenen Übungen optimal vorbereiten.

Intensives Training zeigt seine Wirkung
Das intensive Training mit den Bewegungs-Coaches zeigte seine Wirkung. Das Trainerteam und Bernd Rumpf sind mit dem Erreichten zufrieden. Nicht nur Taille und Hüfte wurden um einige Zentimeter schmäler, auch die Kilos purzelten und der Body-Maß-Index reduzierte sich. Besonders deutlich schmolz das Unterhautfett, es verringerte sich um fast einen Zentimeter. Das entspricht einem Fettverlust von einem Kilogramm. Auch Lauf-Coachin Eva Maria ist von Bernds Fortschritt in den vergangenen sechs Monaten begeistert. Bernd konnte zudem seinen Fettstoffwechsel um mehr als 25 Prozent verbessern und auch im anaeroben Qualitätsdauerlauf und Schwellenbereich machte er deutliche Fortschritte. „Das Halbmarathon-Tempo war zu Beginn 5:50 und liegt nun bei 5:15 am Kilometer“, freut sich die die Laufexpertin. Am Marathontag profitierte Bernd von seinen Trainingserfolgen.

Begeistert von „Personal Pacerin“
Zufrieden blickt der Halbmarathoni auf seinen Lauf über die 21 Kilometer zurück – auch wenn die Beine am Tag danach schwer waren. „Ich bin genau drei Sekunden über der von den Coaches prognostizierten Zeit geblieben. Für mich ist das ein Erfolg.“ Eva Maria habe ihn während des Laufs als Pacerin optimal begleitet und gepusht, wo es möglich war. „Gerade auf den letzten Kilometern war sie eine super Unterstützung und hat mich motiviert, das Optimum aus mir herauszuholen“, betont Bernd. Auch habe sie ihn während des Rennes immer wieder darauf aufmerksam gemacht, wenn es Zeit für Nahrungs- und Flüssigkeitszufuhr war. „Als Laie bedenkt man nicht, was es alles zu beachten gilt.“

Aller Anfang ist schwer
Nach einer Coronainfektion im Frühjahr startete Bernd außer Form in das OPTIMUM®-Training. Es sei für ihn gefühlt ein von 0 auf Halbmarathon gewesen. Die Komplettbetreuung des OPTIMUM®-Teams im vergangenen halben Jahr hat sich für Bernd daher mehr als ausgezahlt. „Ich war die ganze Zeit in guten Händen, die Betreuung war absolut top.“ Ein gutes Gefühl haben ihm auch die zahlreichen Zwischenchecks gegeben. Die sichtbaren Fortschritte motivierten ihn und das Team umso mehr. Doch nicht nur die Trainingseinheiten hat der engagierte Läufer zu schätzen gelernt. „Ich nehme mir jetzt regelmäßig bewusst Zeit für mich, konzentriere mich auf den Sport, das nehme ich mir neben meiner optimierten Fitness auf alle Fälle aus meiner OPTIMUM®-Zeit mit.“

Das OPTIMUM® Programm bietet ein maßgeschneidertes Programm für die individuelle Gesundheit. Fundiertes Know-how der Coaches über einen Zeitraum von sechs Monaten und digitale Gesundheitstools sorgen für das persönliche OPTIMUM® in den Bereichen Bewegung, Entspannung und Ernährung.

jetzt starten

Buchen Sie 3 Nächte im Quellenhotel und lernen Sie unser OPTIMUM®-Programm kennen!