Weihnachtliches Granola: Ein gesunder Start in den ersten Advent

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt...

Weihnachten steht vor der Tür und damit auch eine kalorienreiche Zeit: Ein Keks hier, ein Weihnachtsessen da. Und natürlich darf auch ein Abstecher zu diesem und jenem Christkindlmarkt darf nicht fehlen. Ach was gibt es dort auch für Leckereien! Eine gesündere Alternative zu diesen Leckereien zeigen wir euch im folgenden Blogartikel: Weihnachtliches Granola.

 

Natürlich macht genau dieser Genuss auch die (Vor-)Weihnachtszeit zu etwas Besonderem. Um allerdings gesund in den Adventsonntag zu starten, empfehlen wir euch weihnachtliches Granola kombiniert mit fettarmer Milch oder Naturjoghurt. Das ist purer Adventgenuss in der Müslischale.

Weihnachtliches Granola könnt ihr in kürzester Zeit und mit wenig Aufwand selbst backen. Außerdem eignet es sich wunderbar als Weihnachtsgeschenk. Verpackt in einem Marmelade-Schraubglas ist weihnachtliches Granola zudem eine außerordentlich Idee als Alternative zu gekauften und stark verpackten Produkten.

Zutaten

150 g großblättrige Haferflocken

150 g großblättrige Dinkelflocken

50 g Mandeln, klein gehackt

50 g gepoppter Amaranth

50 g Rosinen

100 g Walnüsse, klein gehackt

1 EL Lebkuchengewürz

1/2 TL Salz

1/4 TL gemahlene Vanille

1/2 TL Zimt

100 g geschmolzenes Kokosöl

100 g Ahornsirup

25 g Honig

 

Zuerst heizt ihr das Backrohr auf 160°C Heißluft vor.

Nehmt dann eine große Schüssel und gebt alle trockenen Zutaten und Gewürze hinein. Danach kommen die flüssigen Zutaten hinzu. Alles wird dann vermischt, sodass alle trockenen Zutaten von den flüssigen umhüllt sind. Das Backblech legt ihr am besten mit Backpapier aus und gebt darauf dann die Zutaten-Mischung. Alles schön festdrücken und dann ab in den Ofen. Nach ca. 15 Minuten sollte das weihnachtliche Granola goldbraun gebacken sein. Aus dem Rohr nehmen, in kleine Stücke brechen und in einem luftdichten Gefäß aufbewahren.

Das Granola hält sich in einem solchen luftdichten Gefäß für mehrere Wochen.

OPTIMUM Ernährung

Wie du deinen Alltag noch gesünder gestalten kannst?