„Regionalität – alles andere wäre absolut unlogisch“

Warum Lebensmittel von weit her liefern lassen, wenn sie die Nachbarn in Spitzenqualität produzieren? Für die Heiltherme Bad Waltersdorf ist Regionalität seit jeher gelebte Praxis, wie seit 15 Jahren auch die „Traditionell Steirische Medizin® beweist. In den letzten Monaten hat Regionalität stark an Bedeutung gewonnen, bestätigen zahlreiche Studien. Damit aus dem Trend ein echter „Rundum-Genuss“ wird, muss man allerdings weiterdenken …

Das Gute und Schöne liegt oft näher, als man vermutet

Egal ob beim Laufen, Spazieren oder Wandern: Viele Menschen haben in den letzten Monaten schöne Wälder, Parks oder Plätze in ihrer Nachbarschaft entdeckt, die sie noch gar nicht kannten. Nicht nur beim Erkunden der Landschaft, auch beim Einkaufen hat Covid-19 dazu geführt, dass die Region stärker ins Bewusstsein rückt. Regionales Einkaufen war zwar bereits in den letzten Jahren Thema, die Krise hat dies aber deutlich verstärkt.

Zwei Drittel der befragten Österreicher gaben im Herbst 2020 in einer Mastercard Trust Research Studie an, durch die Pandemie eine neue Wertschätzung für örtliche Geschäfte gefunden zu haben. Als „großer neuer Trend der Post-Corona-Ära“ wird „Localism“ (englisch für Regionalität) von Marktforscher Magnus Gebauer bezeichnet. Und der Food Report 2021 des Zukunftsinstituts bezeichnet „Local Food“ als einen der 5 größten Food-Trends nach Corona.

Regionalität weiterdenken – 15 Jahre TSM®

Eigentlich sollte Regionalität aber längst eine Selbstverständlichkeit sein, ist Heilthermen-Geschäftsführer Gernot Deutsch überzeugt. „Wir nutzen mit dem Thermalwasser einen der kostbarsten Schätze der Natur. Es wäre doch absolut unlogisch, wenn wir das mit den vielen anderen hochwertigen Naturprodukten, die in der Region vorhanden sind, nicht auch machen. Regionalität wurde von uns bereits seit Anbeginn gelebt. Gefragt hat damals allerdings kaum jemand danach. Mittlerweile wertschätzen das die Gäste aber immer mehr und fragen auch danach.“ Regionalität geht für Mag. Deutsch dabei aber deutlich über das Einkaufen von heimischen Produkten hinaus. „Wir wollen die Region und ihre kostbaren Naturschätze für unsere Gäste erlebbar und spürbar machen. Und das Bewusstsein dafür stärken, dass es in der Steiermark, genauso wie in China, sehr viel Wissen in der Naturheilkunde gibt.“ So ist bereits vor 15 Jahren die TSM® – die „Traditionell Steirische Medizin®“ – entstanden. Für diese werden regionale Naturprodukte und traditionelles Wissen, gepaart mit modernen Erkenntnissen, zu Kraftquellen für Körper und Geist veredelt – in echter Handarbeit. Heute werden die TSM®-Behandlungen sehr stark nachgefragt und auch sukzessive weiterentwickelt, ebenso die TSM®-Kulinarik, die die Gäste im Quellenhotel Heiltherme Bad Waltersdorf genießen.

Gemeinsam wachsen – gelebte Kreislaufwirtschaft

Für Transparenz sorgen klar definierte TSM®-Kriterien und auch, dass die Gäste die Produzenten besuchen können – etwa den Kulinarik-Partner „Rauers Ernte“ in Bad Blumau, der Gemüse und das steirische Superfood „Sprossen“ produziert oder die Hofmolkerei Thaller in Leitersdorf. Auch für diese beiden Betriebe ist Regionalität gelebte Praxis. Fritz Rauer betont: „Es geht nicht nur darum, dass man Produkte liefert – regionale Partnerschaften sind deutlich mehr. Der Austausch mit den Gästen und natürlich auch mit den Partnerunternehmen ist uns sehr wichtig. Da ergeben sich auch immer wieder Ideen für Innovationen und Synergien, man muss am Puls der Zeit bleiben.“

Fritz Rauer („Rauers Ernte“ Bad Blumau)

Auch die Hofmolkerei Thaller hat sich sukzessive weiterentwickelt und wird für ihre Milchprodukte regelmäßig ausgezeichnet. „Wir leben eine echte Kreislaufwirtschaft“, beschreibt Elisabeth Thaller die Grundsätze des Betriebs. „Das Futter von den Wiesen und Feldern rund um den Betrieb ist die Nahrung für die Kühe, der Dünger wird dann wieder auf den Wiesen ausgebracht. Die Milch verarbeiten wir zu hochwertigen Milchprodukten, die auch zum größten Teil in der Region konsumiert werden.“ Ein Kreislauf, der sich für Natur und Mensch lohnt – und für die Gäste im Quellenhotel Heiltherme Bad Waltersdorf, die sich von TSM®-Gerichten und TSM®-Behandlungen verwöhnen lassen dürfen und dabei mit allen Sinnen den „Rundum-Genuss“ Regionalität erleben.

Regionale Köstlichkeiten werden saisonal in allen unseren Restaurants zubereitet.