Leinwand- und Perlenhochzeit in der Heiltherme

Im Hochzeitskalender wird eine Beziehung nach 35 Jahren mit einer guten Leinwand verglichen, da sich eine solch langjährige Partnerschaft als unzerreißbar erwiesen hat. In der Heiltherme Bad Waltersdorf feiert man in diesem besonderen Jahr mit den Mitarbeitern Helga Pum und Erich Weinzettl gleich doppeltes „Leinwand“-Jubiläum. Seit 30 Jahren an der Seite des oststeirischen Erfolgsunternehmens sind Irmgard Haberl und Walter Posch.

4 Heilthermen-Urgesteine feiern Jubiläum

4 Heilthermen-Urgesteine, die seit den Anfängen der Erfolgsgeschichte in Bad Waltersdorf mit an Bord sind, feiern Jubiläum. Helga Pum, Erich Weinzettl, Irmgard Haberl und Walter Posch feiern 2020 35 bzw. 30 vollendete Dienstjahre im oststeirischen Vorzeigeunternehmen. Für ihren täglichen Einsatz und Elan bedankte sich Geschäftsführer Gernot Deutsch: „Ich bin unendlich stolz, mit Kolleginnen und Kollegen arbeiten zu dürfen, die unser Unternehmen wie ihr eigenes betrachten. Sie geben Tag für Tag ihr Bestes und begeistern mit ihrem Engagement unsere Gäste. Sie sind Dienstleister durch und durch und mit Herzblut sowie ungebremster Begeisterung bei der Sache“.

Wer die Heiltherme kennt, kennt auch Helga Pum und Erich Weinzettl. Helga empfängt seit 1985 die Gäste an der Thermenrezeption. Sie ist Anlaufstelle für alle Gästewünsche, berät Kunden im Thermenshop und begrüßt mit ihrem Team jeden Gast mit einem Lächeln. „Für mich ist es auf jeden Fall mehr wie Arbeit“ sagt Helga Pum. Ihr fehlt in der derzeitigen Lage neben den Kollegen – vor allem der Austausch mit den Gästen. Sie hofft, dass es für „ihre“ Heiltherme bald wieder losgeht und man gesund aus der ganzen Krise wieder durchstarten kann. Erich Weinzettl hat als Bademeister und Masseur im Unternehmen begonnen. Er wurde 1997 zum Prokurist und Thermenleiter befördert. Kein Umbau, keine Sanierung geht ohne ihn. Er kennt jeden Winkel wie seine persönliche Westentasche. „Das Team Heiltherme ist für mich wie eine große Familie, die im Laufe der Jahre gewachsen ist. Es macht mich stolz, Teil dieser Familie zu sein“.

Irmgard Haberl und Walter Posch sind beide seit 1990 in der TSM®-Gesundheitsoase tätig. Sie sorgen für das körperliche Wohl der Gäste. In der Physiotherapie und Massage sind ihre fachkundigen Hände nicht wegzudenken. Manche Therapiegäste begleiten Irmgard bereits seit Anbeginn: „Einige kommen wirklich schon seit den 90er Jahren wöchentlich. Im Herbst dieses Jahres hatte eine Dame ihre 800. Behandlung bei mir“, erzählt die sympathische Physiotherapeutin. Aus diesen Beziehungen sind durch die Jahre wahre Herzensfreundschaften entstanden. Das bestätigt auch Heilmasseur Walter Posch. Der gebürtige Fürstenfelder hat in den 90er Jahren die Rückenschule von Tirol nach Bad Waltersdorf gebracht und – im damals noch einzigen Außenbecken – Aqua Jogging trainiert. „Der Bezug zum Unternehmen ist für mich außergewöhnlich stark. Ich habe schon mehr als die Hälfte meines Lebens hier verbracht“, so der Heilmasseur Walter Posch.

Ein Beruf ist das Rückgrat des Lebens.

Helga Pum durfte sogar beim Spatenstich der Heiltherme Bad Waltersdorf dabei sein und ein Gedicht vortragen.

Irmgard Haberl (1. Reihe 2. von rechts) und Walter Posch (2. Reihe 1. von rechts) mit dem Massageteam 1991.

Kolleginnen und Kollegen gesucht

Unsere aktuellen Stellenangebote