Fit im Home Office – 4 Übungen für den Schreibtisch

Mit diesen 4 Tipps hält man sich auch im Home Office fit. Die Optimum®-Coaches aus der Heiltherme Bad Waltersdorf verraten hier einfache Übungen, die man täglich – ohne jegliche Hilfsmittel und ohne den Schreibtisch verlassen zu müssen – in die neue Arbeitsroutine einbauen kann. So werden Arme und Brustmuskulatur gestärkt. Die Beine bekommen neuen Schwung und die Nackenschmerzen verabschieden sich. Also, Tastatur für wenige Minuten beiseite schieben und los geht’s…

Tipp 1 – Dehnung der Nackenmuskulatur

Stundenlanges Sitzen, oft eine falsche Haltung und zu wenig Bewegung zwischendurch und schon spürt man es: der Nacken ist steif und schmerzt. Mit diesem einfachen Tipp beugt man rasch Beschwerden dieser Art vor.

Die Übung kurz erklärt: Setz dich gerade auf. Lege den Kopf bewusst schief. Beuge den Kopf langsam nach rechts, damit du eine leichte Dehnung in der linken Nacken- und Halspartie spürst. Dann langsam nach links. Zur Entspannung kannst du auch die Augen schließen. Empfehlung: 5 Wiederholungen pro Seite.

Tipp 2 – Stärkung der Brustmuskulatur

Bei Brustmuskel-Stärkung denkt man als Erstes an Liegestütze und schweißtreibende Planks. Übungen die sich nur suboptimal für den Arbeitsplatz eignen. Wie man seine Muskulatur in diesem Bereich trotzdem effektiv und einfach stärken kann, verrät das folgende Video.

Die Übung kurz erklärt: Setz dich gerade auf, gestreckter Rücken. Dann die Handinnenflächen fest ineinander pressen. Diese Spannung einige Sekunden halten und anschließend wieder locker lassen. Empfehlung: 5 Wiederholungen.

Tipp 3 – Armmuskulatur stärken

Das Arbeiten am Schreibtisch und im Home Office fordert. Leider jedoch nicht unsere körperliche Fitness und so wird unsere Armmuskulatur viel zu wenig beansprucht. Wie man in nur wenigen Sekunden seine Muskulatur in den Armen stärken kann und sich selbst in kürzester Zeit damit Gutes tut – viel Spaß bei dieser einfachen, aber sehr effektiven Übung.

Die Übung kurz erklärt: Presse die Unterarme parallel zueinander auf den Tisch. Zähle langsam: 1, 2, 3 …bis 10. Danach wieder locker lassen. Ein Wechselspiel von Spannung und Entspannung. Empfehlung: 5 Wiederholungen für jeweils 10 Sekunden.

Tipp 4 – Beine auslockern

Das Stiefkind bei allen, die in einem sitzenden Beruf tätig sind: die Beine. Doch auch wenn man gerade richtig viel um die Ohren hat, kann man mit dieser einfachen Übung seine Beine wieder kräftig in Schwung bringen. Keinesfalls sollte man die Beine für längere Zeit übereinanderschlagen, wenn man am Schreibtisch sitzt. Das kann zu unangenehmen Durchblutungsstörungen führen.

 

Die Übung kurz erklärt: Die Beine angewinkelt nebeneinander stellen und nicht übereinander schlagen. Zwischendurch kräftig ausschütteln.

Auch wenn der nächste Besuch im Fitnesstudio noch auf sich warten lässt, sollte man sich bei jeder Gelegenheit bewegen. Denn wie heißt es: „Wer rastet, der rostet“! Und sich nach einem langen, arbeitsreichen Tag am Schreibtisch frische Luft und Bewegung im Freien zu gönnen, ist für Körper, Geist und Seele eine Wohltat.

Perfekt für jeden Tag

OPTIMUM®-Coach Mag. Bernd Haas zeigt drei verschiedene Koordinationsübungen